© 2015 Josef Weinheber-Gesellschaft  Die gesamten Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt   Bedeutung und Ort in der Literaturgeschichte.   Anfänge und frühes Werk. Hauptwerke. Adel und Untergang (1934) und die Folgen. Zwischen Göttern und Dämonen (1938).  Späte Krone (1936). Kammermusik (1939). Nebenwerke. Humoristisch-heimatliche Lyrik.     Wien wörtlich (1935).     O Mensch, gib acht (1937). Romane. Kleine Schriften: Prosaskizzen, Aufsätze, Essays, Reden. Öffentliches Leben und Politik. „Politischer Immoralismus“ und „vaterländische Umkehr“. Kulturpolitisches Engagement im Umkreis der NSDAP. „Konzilianz“-Verhalten, Angst vor Repressionen, Widerstand. Schriften mit politischem Auftrag. Spätwerk. Hier ist das Wort (1944/47), satirisches Glossarium. Anhang. drei ausgewählte briefliche Selbstzeugnisse. 1916: An Raimund Wagner. 1932: An Friedrich Sacher. 1945: An Gerda Janota. Josef Weinheber - Eine Einführung von Christoph Fackelmann Inhaltliche Gliederung:  Anhang Spätwerk